Google+

Das unglaubliche digitale Mediennutzung- und Werbeausgaben-Paradoxon

3 years ago by in Allgemein, News, Studien, Trends, Y&R Group Switzerland Tagged: , , , , ,

Neuen Technologien gegenüber sind wir Schweizer äusserst aufgeschlossen, 85% der Schweizer haben einen Internetanschluss. Wir sind sogar Weltmeister in der Internetnutzung, 79% der Schweizer nutzen das Internet gemäss des Statistischen Bundesamtes täglich. Ob zu Hause oder mobil, wir nutzen die digitalen Medien wie fast keine andere Nation auf dieser Welt. Zumindest gilt das für uns Schweizer Konsumenten.

Wir Schweizer Marketing- und Kommunikationsprofis sehen das aber leider ganz anders. In der Schweiz investieren wir auch heute noch nur 10 bis 15% der Marketing-Spendings in die Online-Kanäle, obwohl die Mediennutzung einen weit höheren Anteil rechtfertigen würde.

Ganz anders ist dies in UK. Dort verfügen 82% der Erwachsenen über einen Internetanschluss. Und während 68% der Engländer das Internet täglich nutzen, werden dort gemäss einer Studie von Martinimedia dieses Jahr 48% der Marketingmittel in die digitalen Kanäle fliessen (Resultate Flyer).

Auch negiert man in der Schweiz oft, dass Online-Werbemittel einen positiven Impact auf Markenimage und Markenpräfenz haben können.

Im Vereinigten Königreich ist das ganz anders:
•    71% sind dort überzeugt, dass digitale Kommunikation einen positiven Effekt auf das Markenimage hat.
•    79% sind dort überzeugt, dass digitale Kommunikation sich positiv auf die Markenpräferenz auswirkt.

Wann werden wir in der Schweiz wohl endlich aufwachen?

Die perfekte Synergie von digitalem Know-how und kreativem Können: Advico Y&R, Futurecom, Wunderman, Allaccess, Exxtra und Y&R Consulting.

4 Responses to “Das unglaubliche digitale Mediennutzung- und Werbeausgaben-Paradoxon”


[…] sich vor: Sie machen Werbung und keiner sieht hin, weil das Medium nicht mehr zeitgemäss ist. (Das unglaubliche digitale Mediennutzung- und Werbeausgaben-Paradoxon) Auch spannend die Thesen von Facebook Kreativchef Mike D’Arcy. ”Nicht mehr der […]

[…] Schweizer Werbewirtschaft zwei Dinge äusserst augenfällig. Erstens gibt es immer noch ein starkes Missverhältnis zwischen Mediennutzung und Budgetallokation zugunsten der traditionellen Medien (siehe Media Use Index, Mediafocus etc.). Zweitens zeichneten […]

[…] Schweizer Werbewirtschaft zwei Dinge äusserst augenfällig. Erstens gibt es immer noch ein starkes Missverhältnis zwischen Mediennutzung und Budgetallokation zugunsten der traditionellen Medien (siehe Media Use Index, Mediafocus etc.). Zweitens zeichneten […]

[…] Schweizer Werbewirtschaft zwei Dinge äusserst augenfällig. Erstens gibt es immer noch ein starkes Missverhältnis zwischen Mediennutzung und Budgetallokation zugunsten der traditionellen Medien (siehe Media Use Index, Media Focus etc.). Zweitens zeichneten […]

Leave a Comment