Y&R Group Switzerland: Wie klingt Ice Tea mit Gurke und Banane?

3 weeks ago by in Allgemein, Social Media, Spots, TV, Website, Y&R Group Switzerland

Die Migros setzt auf einen Sound & Video Mixer, um junge Kundinnen und Kunden den neuen Ice Tea-Geschmack entwickeln zu lassen.

Dass die Migros den Leuten gehört, ist allgemein bekannt. Etwas weniger bei Jugendlichen. Darum bringt die Migros eines ihrer Lieblingsprodukte ins Spiel und lässt sie eine neue Ice Tea-Sorte entwickeln. Und weil Musik nachweislich die Wahrnehmung von Geschmack beeinflusst, macht eine interaktive Kampagne aus dem Hause Y&R Group Switzerland das Ice Tea-Mixen zum audiovisuellen Erlebnis.

Auf IceTeaBeats.ch – powered by Migipedia – kann die ganze Schweiz neue Geschmacksrichtungen kreieren – und der eigens entwickelte digitale Mixer generiert zu jeder Eingabe ein individuelles Musikvideo.

So funktionierts: zuerst wählt man einen von fünf Basistees aus, denen jeweils eine andere Musikrichtung zugeordnet ist. So ist Hanftee zum Beispiel ein Reggae-Beat. Nun kann man aus 30 weiteren Zutaten seine Favoriten wie etwa Brokkoli, Gummibärchen und Chilli hinzufügen. Zu jeder Geschmacksnote sind passende Sounds sowie verschiedene Video-Sequenzen hinterlegt. Daraus ergibt sich eine nahezu unendliche Anzahl an Bild- und Soundkombinationen.

Ist man mit seiner Geschmacks-Auswahl zufrieden, geht’s los: alle Tonspuren und Einzelvideos werden gemixt und innerhalb weniger Sekunden ist das individuelle Musikvideo zum neuen Geschmackserlebnis angerichtet.

 

 

«Migipedia gibt es seit 2010 und ist unsere Kundenplattform für Co-Creation, Produktbewertungen und Abstimmungen. Die Migros gehört bekanntlich den Leuten, also halten wir daran auch in Zukunft fest. Mit dem Sound & Video Mixer auf IceTeaBeats.ch hat das Team einen unterhaltsamen Weg gefunden, Geschmack sicht- und hörbar und damit in den sozialen Medien teilbar zu machen.», so Roman Reichelt, Leiter Direktion Marketing-Kommunikation.

Alle Videos werden in der Online-Galerie gespeichert und können via Social Media geteilt werden. Die Plattform verfolgt, passend zur jungen Zielgruppe, einen Mobile-First-Ansatz. So werden etwa alle Videos im Hochformat generiert. Und für alle, die ihren Ice Tea lieber ohne Sound und Video mixen wollen, gibt es eine alternative Teilnahmemöglichkeit auf migipedia.ch.

Das Rezept für das Gelingen dieser aussergewöhnlichen Kampagne lautet Co-Creation: Für Kreation und Umsetzung hat Y&R Group Switzerland nicht nur eigene Spezialisten aus den Bereichen Strategie, Beratung, Kreation und Technologie zu einem inspirierten und effizienten Projektteam gemixt, sondern auch eng mit der Migros und der Migros IT zusammengearbeitet. So konnten die technischen Herausforderungen mit modernsten Tools gelöst werden. Das perfekte Synchronisieren und Loopen der Tracks im Mixer klappt beispielsweise dank der Web Audio API. Und für die Speicherung der riesigen Video-Datenmengen kommt Amazon S3 zum Einsatz.

Komponiert wurden die Sounds von Samuel Gmür (Animal Trainer). Die musikalische Herausforderung bestand darin, eine Vielzahl von Sounds zu komponieren, die allesamt mit den Genren Electronic, Hip Hop, Trap, Reggae und Reggaeton mixbar sind. Für die Videoanimation zeichnet Motion Graphics Artist Rob Rauchfuss aus Berlin verantwortlich.

Nicht nur der online Ice Tea-Mixer selbst ist auffällig, auch die ganze Kommunikation ist kosequent darauf ausgerichtet, die junge Zielgruppe zu erreichen. Und das auf allen Kanälen und mit allen wichtigen Werbemitteln.

iceteabeats F200-1iceteabeats F200-2iceteabeats F200-3

Alle Fans des kultigen Migros-Getränkes können ab sofort mitmixen. Die Kampagne wird 2019 weitergeführt. Dann können alle nach der Mitentwicklung auch mitbestimmen, welche Ice Tea-Sorte langfristig ins Migros-Sortiment aufgenommen wird – wie es sich für einen Laden mit vielen Besitzern eben gehört.