MUI 2013: Mobile Internetnutzung steigt auf 74%, klassische Medienkanäle stagnieren

5 years ago by in Allgemein, MUI, Studien, Y&R Consulting

Das mobile Internet wächst unaufhaltsam. Bei der Smartphone-Dichte liegt die Schweiz weltweit an der Spitze, ebenso bei der mobilen Internetnutzung. Für die Mehrheit der Schweizer ist der mobile Zugang zu Medien und Informationen – immer und überall – inzwischen selbstverständlich. Diese Entwicklung verändert derzeit die gesamte Schweizer Medienlandschaft grundlegend.

Die Nutzung der meisten Medienkanäle stagniert. Der TV-Konsum liegt nach wie vor auf hohem Niveau, Internet per Computer konnte sich bei 86% der Schweizer etablieren, und Gratiszeitungen werden konstant von zwei Dritteln der Schweizer konsumiert. Radio hingegen verliert in der Nutzung, und auch Tageszeitungen werden immer weniger gelesen – zumindest als Printausgabe.

Als neue Medienkanäle erleben Internet per Smartphone und Tablet einen kometenhaften Aufstieg: 70% der Schweizer gehen 2013 per Smartphone ins Internet und 31% nutzen ihr Tablet für das Internet. Insgesamt greifen so bereits 74% der Wohnbevölkerung über ein mobiles Gerät auf das Internet zu. Bemerkenswert auch, dass die mobile Internetnutzung bei beiden Geschlechtern gleich verbreitet ist.

2_MUI_internetnutzung-per-mobiledevice

Das mobile Internet ist mittlerweile fest in den Alltag der Schweizer integriert: 76% der Smartphone-Besitzer nutzen das Internet täglich, bei den Tablet-Besitzern sind es 69% – jeweils ein Drittel verbringt mehr als 1 Stunde täglich mobil im Netz. Bereits 42% der Digital Natives sind laut eigener Aussage häufiger mit ihrem Smartphone online als mit einem Computer. Dies widerspiegelt sich auch in der Wichtigkeit der Medien. Für die jüngste Generation sind 4 der Top 5 ausschliesslich digitale Medienkanäle.

3_MUI_wichtigkeit-der-medien

Stellt man die Mediennutzung den Media-Spendings der Werbetreibenden gegenüber, gibt es in der Schweiz noch immer eine grosse Diskrepanz. Gemäss bsw fliessen 2013 gerade mal 2% der Budgets in Mobile-Werbung, in Online-Werbung werden nach wie vor erst 15% investiert.

Die Highlights der MUI-Studie können auf www.media-use-index.ch als Flyer heruntergeladen werden.

Die Studie Media Use Index untersucht das Mediennutzungs- und Informationsverhalten der Schweizer Bevölkerung. Zum spannenden Quervergleich unterteilt die Studie die Online-Bevölkerung in drei Generationen: „Digital Natives“ (14 bis 29 Jahre), „Digital Immigrants“ (30- bis 54 Jahre) und „Silver Surfers“ (ab 55 Jahren). Die Studie wurde 2009 erstmals durch die Y&R Group Switzerland durchgeführt. 2013 erfolgte die fünfte Auflage der Studie. Hierfür wurden 2‘000 Personen zwischen 14 und 69 Jahren aus der Deutsch- und Westschweiz online zu ihrem Mediennutzungsverhalten befragt. Die Stichprobe ist repräsentativ gemäss den offiziellen Strukturdaten der Schweiz.